Suche

EM 24 – ein Sommer-Eismärchen

24 Länder – 24 Mal Eisgenuss

Wir hatten schon die Fleischbällchen-WM und Europameisterschaftliche Fleischspieße sowie Fingefood-Menü. In diesem Jahr gibt es Meisterschaftlichen Eisgenuss. 24 formidable Eisspezialitäten aus den teilnehmenden Ländern. Und weil Goccus nicht Goccus wäre, wenn es immer geradeaus ginge kulinarisch, haben wir bekannte Desserts und Süßspeisen „eingefroren“ oder sind auch mal auf genussvolle Abwege geraten. Das mit dem Sommer-Eismärchen bekommen wir hin.

Schottland

Cranachan ist neben einigen Gebäckvarianten DAS schottische Dessert. Die Schichtspeise vereint mit geröstetem schottischem Hafer, frischen Himbeeren und schottischem Maltwhisky charakteristische Zutaten. Himmlisch geschichtet mit Sahnecreme. Hier gibt es das schottische Traditionsdessert passend zur Eismeisterschaft als Cranachan-Eis in einer Eisvariante.

Deutschland

Es dürfte angesichts der regionalen Leidenschaften ziemlich schwer werden, ein klares deutsches Dessert zu identifizieren. Aber mit der Schwarzwälder Kirschtorte ist man schon ziemlich dicht dabei, was mit dem Blick von außen als typisch angesehen wird. Für unsere Eismeisterschaft gibt es den Tortenklassiker in einer frischen, leichten Variante als Sauerkirscheis mit Schokostückchen.

Sauerkirsch-Buttermilcheis im PushUp

Schweiz

Eis geht auch salzig. Die kulinarisch sehr selbstbewussten Schweizer lassen wir mit einem ganz besonderen Eis antreten: Greyezer-Eis. Käseeis kann man süß zubereiten. Wir haben uns für eine salzige Variante entschieden. Cremig mit einer fruchtigen Aprikosenmaserung und besonderem Knusper durch einen Käsechip.

Ungarn

József Dobos hat vor knapp 150 Jahren eine der heute berühmtesten Torten erfunden. Er suchte eine Möglichkeit für eine cremige Buttercremetorte angesichts überschaubarer Kühlmöglichkeiten. Daher schichtete er die Schokocreme mit dünnen Teigschichten und als Clou eine Karamellschicht. Das Doboseis, mit dem die Ungarn hier an den Start gehen, ist eine Reminiszenz an seine Dobostorte. An Kühlung mangelt es heute nicht. Und so trifft schokoladiges Schokoladenbuttereis auf einen Karamellkern und dünnen Schokoüberzug. Dobostorte in kalt und rumgedreht. Köstlich.

Gruppe B

Spanien

Arrozo con Leche, Milchreis, gehört neben der Crema Catalana zu den beliebtesten und bekanntesten Desserts in Spanien. Serviert wird der Milchreis gerne mit Karamellkruste, Zimt oder Orange. Unser Milchreiseis ist nicht nur besonders cremig und hat das volle Vanille-Milcharoma, sondern auch noch aromatische Orangenstückchen für die fruchtige Note. Wirklich himmlisch.

Italien

Granita ist besonders im Süden Italiens die Eisspezialität, die aus dem Straßenbild nicht wegzudenken ist. Die ursprünglich sizilianische Spezialität ist Sorbet ähnlich, aber körniger in der Konsistenz. Neben Zitrusfrüchten, Melone oder auch Mandeln und Pistazien ist die Granita di Caffè der Klassiker, der hier nicht fehlen darf, weil wir ihn als Wachmacher gut gebrauchen können.

Kroatien

Čupavci ist ein beliebter kroatischer Dessertkuchen. Der saftige Biskuit ist mit Schokolade umhüllt. Kokosraspeln geben den Pfiff. Ganz so wie bei unserem Čupavci-Eiskonfekt, mit dem wir Kroatien um das Rennen in der Eismeisterschaft schicken. Feine kleine Eishäppchen, die nicht nur zum Kaffee ein feiner Genuss sind. Übrigens hat Kroatien einer der ältesten Kaffeekulturen in Europa.

England

Die englische Teekultur gehört zum Inbegriff britischer Lebensart, auch wenn sie einem vielleicht nicht als Erstes einfällt, wenn man an England und Fußball denkt. Dafür bedarf es einer gewissen Prise britischen Humors, ausgerechnet die Teatime als Inspiration für den englischen Beitrag zu unserer Eismeisterschaft zu nehmen: Gurke und Earl Grey, in Schichten vereint zu einem überraschenden, aber erfrischenden Eisgenuss, das Teatime-Ice.

Dänemark

Wenn man an Eis und Dänemark denkt, kommt man an Softeis eigentlich nicht vorbei. Kultivieren unsere Nachbarn das Eis doch in tausendundeiner Geschmacksrichtung. Da das mit dem Aufspritzen zu Hause so eine Sache ist, lassen wir die Dänen mit einer besonderen Kreation zu unserer Eismeisterschaft antreten: Rødgrød med fløde, Rote Grütze mit Sahne als Rote Grütze-Eis am Stiel. Passend für das kinderfreundliche Dänemark eine Eisleckerei, die auch ohne Eismaschine in Handumdrehen funktioniert.

Gruppe D

Niederlande

Von der niederländischen Kaffeetafel, die übrigens vormittags stattfindet, ist Apfelkuchen, der Appeltaart, nicht wegzudenken. Daher steht der niederländische Beitrag ganz im Zeichen des Apfels. Das Appeltaartijs übernimmt dabei den Charakter des holländischen Appeltaart mit kräftigem Mürbeteig als Cookie Dough-Eis und reichlich aromatischem Apfel mit ein wenig Biss.

Österreich

Auch in Österreich sind es die Mehlspeisen und Torten, die am kulinarischen Himmel strahlen und für Weltruhm sorgen. Die Sachertorte mit ihrem zarten, schokoladigen Schmelz und der feinen Aprikosennote leuchtet da besonders schmackhaft. Das von dieser Wiener Spezialität inspirierte Sachereis weicht allerdings in einem Punkt von seinem Vorbild ab: Es ist weniger süß, was der herben Schokolade mehr Geltung verleiht.

Polen

Eines der traditionellen polnischen Desserts aus der schlesischen Regionenküche ist Makowka, eine süße Mohnschichtspeise, die mit reichlich Mohn und Honig aufwartet. Das bei uns auch als Mohnpielen bekannte Dessert ist eine Wonne für Mohnliebhaber. Wir haben es passend zur Eismeisterschaft in ein Mohn-Eis verwandelt, das wunderbar sommerliche Beeren begleitet.

Belgien

Belgien ist berühmt für seine zahlreichen Biersorten. Belgisches Bier gehört zu den Sortenreichsten der Welt. Diesen Rekord haben die Belgier also schon einmal sicher. Dabei darf das, welch Frevel, auch mal Kirschsaft enthalten. Diese fruchtige Variante eines Biers eignet sich hervorragend für einen sommerlichen Eisgenuss. Mit einem Spritzer Zitronensaft verfeinert wird daraus der belgische Wettbewerbsbeitrag: ein Ruby-Bier-Eis am Stiel.

Ukraine

Ukrainische Desserts sind sehr häufig Gebäck oder Mehlspeisen. Honigkuchen gehört in die Reihe unbedingt dazu, hat die Imkerei in der Ukraine einen sehr hohen Stellenwert. Unser Medivnyk-Eis ist ein besonderes Honigeis. Es wird mit Smetana hergestellt, einer in Osteuropa verbreiteten Variante unseres Sauerrahms, mit festerer Konsistenz und Cremigkeit. Die deutlich säuerliche Note verbindet sich mit dem Honig und feinen Gewürzen zu einem ganz besonderen Genuss.

Portugal

Pasteis de nata, das verführerische Gebäck aus Blätterteig, ist wohl die berühmteste Vertreterin der portugiesischen Küche überhaupt. Dieses als Eis umzubauen käme einem Frevel gleich. Dann flüchten wir lieber auf die Insel. Madeira liefert mit seinen besonderen klimatischen Bedingungen ideale Voraussetzungen für exotische Früchte wie der Maracuja, die man unter anderem gerne als Pudding serviert. Aber auch auch als Maracuja-Eis macht sie sich besonders an heißen Tagen hervorragend. Hier in einer schnellen Variante ohne Eismaschine.

Türkei

Kabak Tatlisi, übersetzt schlicht Kürbisdessert, ist eine beliebte türkische Nachspeise. Dieses sehr süße Dessert aus gedünstetem Kürbis wird meist mit Tahini oder Nüssen serviert. Hier haben wir daraus ein Kürbis-Eis gemacht, das sein Aroma durch Tahini in der Eismasse sowie geröstetem Sesam als Garnitur erhält.

Georgien

Muraba ist ein Fruchtkompott, der in Georgien wie seinen Nachbarländern bis in den asiatischen Raum sehr beliebt ist. Man verwendet heimische Früchte und kocht sie mit für unsere Verhältnisse viel Zucker ein. Gerne auch mit Zimt oder anderen Gewürzen verfeinert. Herauskommt ein sehr erfrischendes aromatisches Fruchteis wie zum Beispiel als Pfirsicheis, das man leicht auch ohne Eismaschine zubereiten kann.

Schreibe einen Kommentar