teilen...
Kochmodus
Drucken
Du musst eingeloggt sein, um Lesezeichen zu setzen
Einloggen / Registrieren
Lesezeichen
Du musst eingeloggt sein, um zu bewerten
Einloggen / Registrieren
Bewerte Rezept
szegedinergulasch

Székelygulyás – Szegediner Gulasch

Cremiger Schweinegulasch mit Sauerkraut und saurer Sahne, pikant mit ungarischem Paprika abgeschmeckt
Zubereitungszeit: 1 Stunde 30 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde 30 Minuten
Portionen: 4
Gericht: Eintopf / One Pot
Land & Region: Südosteuropa, Ungarn
Farbe: orange
Geschmack: deftig, pikant, säuerlich, würzig
Zubereitungsart: Schmoren
Hauptzutat: Fleisch, Gemüse
Grundkategorie: Kochen
Mahlzeit: Hauptmahlzeit
Rezept drucken

Zutaten

  • 750 g Sauerkraut
  • 750 g Schweinefleisch aus der Schulter; auch Rind oder halb und halb
  • 200 g Saure Sahne
  • 2 EL Schweineschmalz
  • 2 Zwiebeln fein gewürfelt
  • 2 Tomaten optional
  • 1,5 EL Paprika edelsüss ungarischer, siehe Hinweis
  • 1,5 EL Paprika rosenscharf ungarischer, siehe Hinweis
  • 1 Knoblauchzehe fein gewürfelt
  • 0,5 Bund Dill
  • 0,5 TL Majoran getrocknet
  • Salz

Anleitungen

  • Hinweis: Es sollte in jedem Fall der aromatische, ungarische Paprika verwendet werden. Wenn möglich, halb-süß, alternativ kann scharfer und süßer Paprika gemischt werden.
  • Das Fleisch würfeln. Die Zwiebeln in einem Topf im Schmalz anbraten, bis sie Farbe genommen haben, dabei immer wieder rühren, damit sie nicht anbrennen. Das Fleisch zufügen und ebenfalls anbraten, bis es Farbe genommen hat. Mit Majoran, Kümmel und Paprika bestäuben, umrühren, ganz kurz mitbraten lassen und mit Wasser ablöschen. Den Knoblauch zufügen und so viel Wasser zugeben, dass das Fleisch etwa zur Hälfte mit Flüssigkeit bedeckt ist. Salzen und zugedeckt 30 Minuten bei kleiner Flamme schmoren lassen. In der Zwischenzeit das Sauerkraut wässern.
  • Nach 30 Minuten das Sauerkraut abgießen und zum Fleisch geben. Wasser nachgießen, falls erforderlich. Erneut 30 Minuten schmoren lassen. Den gehackten Dill unterrühren und abschmecken.
  • Möchten sie den Gulasch sofort servieren, die saure Sahne unterrühren. Der Gulasch darf nun nicht mehr kochen, weil die Sahne sonst ausflockt. Der Gulasch lässt sich hervorragend aufwärmen und schmeckt durchgezogen sogar noch besser. Dann aber die Sahne erst vor dem Servieren unterrühren. Es kann auch nur ein Teil untergerührt werden und der Rest dazu serviert werden, so dass sich jeder nach Geschmack mehr Sahne unterrühren kann.

Notizen

Da Szegediner Gulasch typische Hausmannskost ist, gibt es verschiedene Variationen. Man kann etwas Speck mit den Zwiebeln anbraten oder mit dem Sauerkraut gewürfelte Tomate zufügen.
Dazu Kartoffeln, Klöße oder kräftiges Brot servieren.

Nährwerte

Kalorien: 678kcal | Kohlehydrate: 21g | Eiweiß: 36g | Fett: 51g | Gesättigte Fettsäuren: 21g | Cholesterin: 161mg | Natrium: 185mg | Kalium: 1153mg | Ballaststoffe: 7g | Zucker: 11g | Vitamin A: 1390IU | Vitamin C: 83mg | Kalzium: 175mg | Eisen: 3mg
szegedinergulasch
Kategorien:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Goccus - der Geniessertempel
Schließe Kochmodus