Goccus Beta Goccus Head

Mach mich an Teil 3 -

Saucen auf Basis von Milchprodukten

Salatsaucen, Dressings und mehr


Teil 1: Einführung

Teil 2: Ölbasierte Salatsaucen

Teil 3: Salatsaucen mit Milchprodukten

Teil 4: Mayonnaise-Saucen


Grundlagen von Salatsaucen mit Milchprodukten

Saucen auf Basis von Milchprodukten wie Joghurt oder Sahne sind von sich aus bereits etwas sämiger als ölbasierte Saucen. Außerdem bringen sie durch die natürlich enthaltene Milchsäure je nach verwendetem Produkt bereits eine mehr oder weniger starke säuerliche Note mit. Im Gegensatz zu den ölbasierten Saucen eignen sie sich allerdings weniger gut zur Zubereitung auf Vorrat und sollten möglichst frisch zubereitet werden.

Ein weiterer Vorteil vor allem der Joghurt- oder Buttermilch basierten Dressings: sie sind leichter und so für diejenigen eine gute Alternative für die fettarme Ernährung.

Tipp 1:
Nutzen Sie vor allem für die fettarme Ernährung die besonderen Eigenschaften bestimmter Milchprodukten: Joghurt, Buttermilch oder auch saure Sahne haben erheblich weniger Fett als Öl oder Sahne.

Tipp 2:
Auch für diejenigen, denen Essigsaucen zu sauer sind, ist die feine Säure von Joghurt und Buttermilch eine aromatische Alternative.

Basisrezept Sahnedressing

4 EL Sahne
1 EL Zitronensaft  oder Obstessig
Cayennepfeffer
Paprika edelsüß
Salz, Pfeffer

Die Zutaten gut miteinander verrühren und mit den Gewürzen abschmecken. Für eine fettärmere Variante nehmen Sie 2 EL saure Sahne und etwas mehr Saft.

Passt zu: allen Blattsalaten, bevorzugt mit Obst oder Gemüsekomponente

Roquefort Dressing

Zerdrückter oder zerriebener Käse eignet sich hervorragend für eine würzige und gleichzeitig sämige Salatsoße. Kräftiger Roquefort gibt dem Roquefort-Dressing seine besondere Würze. Die zugegebene Sahne sorgt für eine cremige Konsistenz. Ein solch kräftiges Dressing verlangt nach ebenso kräftigen Blattsalaten. Klassisch zu Roquefort: Staudensellerie, Apfel oder Birne, aber auch Geflügelbrust.

Statt Roquefort eignen sich auch andere Käsesorten wie Frischkäse oder Ziegenkäse.

Passt zu: kräftig-herbe Salatsorten wie Romana, Frisée oder Endivie aber auch zu Gemüse und Rohkost

Limonen-Joghurt-Minz-Dressing

Auch Joghurt eignet sich hervorragend als Basis für ein Salatdressing. Besonders an heißen Tagen ist die Lust auf Erfrischendes, Kühles groß. Beim  Limonen-Joghurt-Minz-Dressing ergänzen sich die feine Säure von Joghurt und Limettensaft und das frische Aroma der Minze sehr harmonisch zu einem typischen Sommerdressing.

Natürlich können Sie das Joghurtdressing auch mit anderen Zitrussäften oder Essig und mit frischen Gartenkräutern nach Geschmack zu bereiten.

Passt zu allen Blattsalaten, besonders auch zu Gurke

Orangen-Buttermilchdressing

Es muss nicht immer nur Joghurt oder Sahne sein. Auch Buttermilch eignet sich als Basis für eine erfrischende, leckere und dabei auch noch kalorienarme Salatsauce. Hier fein fruchtig mit Orangensaft und pikant abgeschmeckt mit Cayennepfeffer und Senf.

Ebenfalls pikant ist die Zubereitung mit Grapefruitsaft.

Ideal zu gemischten Blattsalaten mit Geflügel und / oder Obst

Pikantes Joghurt-Dressing

Wem in den bisherigen Salatsaucen der nötige Pepp fehlte, für den ist das Pikante Joghurtdressing genau das Richtige: Cayennepfeffer und Rosenpaprika geben eine pikante Schärfe. Tomatenmark sorgt zudem schöne Farbe.
Passt zu Blatt- und Gemüsesalaten, zu gebratenem Geflügel, aber auch gut als Dipp für Rohkost

Schnittlauch-Meerrettich-Dressing

Und gleich noch eine Sauce für die Liebhaber scharfer Sachen: Das Schnittlauch-Meerrettich-Dressing auf Joghurtbasis lässt sich ganz nach persönlichem Geschmack milder oder pikanter abschmecken. Es erhält eine feine, fruchtig-süßliche Note durch Zugabe von ein wenig Apfelmus.
Passt zu kräftig-herben Blattsalaten und zu (sauer eingelegtem) Gemüse

Kaperndressing

Wenn ein üppiger Salatteller mit Geflügel und Ei an einem Sommerabend eine Hauptmahlzeit ersetzen soll, ist das Kaperndressing eine fein würzige Ergänzung: Joghurt und Crème fraîche geben die Basis, die Würze liefern Kapern, Sardellenpaste und ein Hauch Cayennepfeffer.

Variieren können Sie das Dressing, indem Sie statt Kapern eingelegten grünen Pfeffer verwenden.

Ideal zu gemischten Blattsalaten mit Beilagen
 
 

Zubereitung verschiedener Salatsaucen

Ölbasierte Saucen

Saucen mit Milchprodukten

Mayonnaise-Saucen