teilen...

Erbsen

von
kaiserschote3768

Herkunft

Kleinasien

Beschreibung

Erbsen gehören bei uns zu den am Häufigsten genutzten Hülsenfrüchten und werden bereits seit mehreren Jahrtausenden angebaut. Von den diversen Sorten sind die Beliebtesten Zuckererbsen, Palerbsen und Markerbsen. Zuckererbsen, auch Kaiserschoten genannt, werden meist als Frischware mit Schote angeboten. Früher eher nur in der Saison von Mai bis August, werden man sie heute praktisch das ganze Jahr über angeboten. Sie sollten auch frisch verbraucht werden. Markerbsen mit Schoten findet man ansonsten eher auf Märkten und selten bis gar nicht im Supermarkt. Erbsen sind darüber hinaus meist tiefgefroren oder getrocknet im Handel.

Verwendung

Erbsen sind vielseitig als Gemüse einsetzbar. Sie können auch roh so auch im Salat verzehrt werden. Kaiserschoten sind auch gut für schnelle Garverfahren geeignet. Daher machen sie sich gut im Wok. Ansonsten findet man Erbsen in Eintöpfen, als Püree oder als Gemüsebeilage.

Getrocknete Erbsen (gelbe oder grüne) werden zunächst in kaltem Wasser mehrere Stunden eingeweicht. Anschließend kocht man sie im Einweichwasser. Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass hierbei kein Salz verwendet werden sollte, weil das die Garzeit verlängere. Das ist nicht der Fall, sondern genau das Gegenteil. Gerade bei hartem Wasser ist eine Prise (mehr macht einen seifigen Geschmack) Natron hilfreich, um die Garzeit zu verkürzen. Säure erst am Ende der Garzeit zufügen, die Schale wird sonst hart.

Kategorien:
Goccus - der Geniessertempel
Schließe Kochmodus