Goccus Beta Goccus Head

Spinat

Gemüsespinat, Gartenspinat

Oberkategorie   Gemüse
Unterkategorie   Salate & Blattgemüse

Herkunft  
weltweiter Anbau außerhalb der Tropen
Spinat

Beschreibung

Spinat ist ein ernährungsphysiologisch äußerst wertvolles Gemüse mit einem hohen Anteil an Mineralien und Vitaminen (vor allem A und C). Zwar enthält er auch - verglichen mit anderen Gemüsen - viel Eisen, jedoch beruht der ihm jahrzehntelang zugeschriebene außergewöhnliche Eisengehalt auf einem Übertragungfehler. Da die ebenfalls im Spinat vorkommende Oxalsäure die Eisenaufnahme hemmt, ist somit der Eisengehalt kein Argument für den Genuss diese herbfrischen Gemüses.
Spinat speichert das im Boden enthaltene Nitrat in relativ großen Umfang an, was bei der Zubereitung berücksichtigt werden muss (s.u.).

Nutzung

Junger Spinat kann roh auch als Salat genossen werden. Ansonsten sollte Spinat nur kurz gedünstet werden. Er verliert dabei stark an Volumen.
Die alte Regel, dass Spinat nicht aufgewärmt werden soll, gilt heute nicht mehr. Sie stammt aus einer Zeit, als es noch keine Kühlschränke gab. Allerdings sollte roher Spinat innerhalb von 2, gekochter innerhalb von 2 Tage verbraucht werden, da durch Bakterien in der Luft anderenfalls das enthaltene Nitrat in Nitrit umgewandelt wird.

Spinat kann auch zum Färben von anderen Lebensmitteln (vor allem Nudeln, aber auch Saucen) eingesetzt werden. Hierzu wird eine Spinatmatte hergestellt. Hierzu gibt es zwei Methoden:
- der pürierte Spinat wird in Wasser aufgekocht. Die sich an der Oberfläche absetzenden Partikel werden abgeschöpft und ausgedrückt.
- oder den Spinat pürieren, den Spinat abgießen und den Saft über dem Wasserbad erhitzen. Auch hier die sich absetztenden Farbpartikel zum Färben verwenden