Goccus Beta Goccus Head

Stimmungsvoll leuchtende Lebkuchenkrippe

Mit geschmolzenen Bonbons und Lebkuchenteig lassen sich sehr einfach wunderbar stimmungsvolle Dekorationsstücke für die Advents- und Weihnachtszeit zaubern.

Adventskirche und Lebkuchendorf als Adventskalender finden Sie bereits in unserem Archiv. Beides ist ein wenig aufwendiger in der Herstellung. Die Lebkuchenkrippe dagegen ist schnell gemacht und eignet sich auch sehr schön als Mitbringsel oder Geschenk.

 

 

 

Benötigt werden:

Je nach gewünschter Farbwirkung darauf achten, beim Kauf der Bonbons nach kräftigen Farben zu suchen.
Für die Krippe eignen sich besonders warme Töne, wie Gelb, Orange und Rot.

Zum Zusammensetzen und für die Verzierung benötigen Sie zusätzlich:

  • 250 g Puderzucker
  • 1 Eiweiß
  • ggf. etwas Zitronensaft
  • ggf. kleine Butterkekse oder Schokoladentäfelchen

Schritt 1:

Den Teig nach Rezept zubereiten und 12-24 h ruhen lassen. Ca. 0,8 cm dick ausrollen. Nebenstehende Zeichnungen vom Vorderteil und den Seitenteilen auf die gewünschte Größe bringen. Die Schablonen ausschneiden und auf dem Teig auflegen.

Aus dem Teig ausschneiden. Beim Vorderteil sind Stern und Krippe lose.

Nach Gefallen einen Rand wählen: ein schmaler Rand von knapp 1 cm wirkt zierlicher, ein breiterer eignet sich besser zum Verzieren.

Schemazeichnung - Vorderteil

Mit den Seitenteilen entsprechend verfahren. Darauf achten, dass die hohe Seite der Seitenteile der Länge der Seiten des Vorderteils entspricht.

 

Schemazeichnung

Schritt 2:

Die Teile auf ein Backblech legen. Stern und Krippe in Position legen.

Die Bonbons zerkrümeln und die Zwischenräume ausfüllen. Bei 160 Grad backen. Darauf achten, dass der Zucker nicht verbrennt.

Puderzucker mit Eiweiß glattrühren und gerade so viel Zitronensaft zufügen, dass eine dicke, streichfähige Masse entsteht. Die Teile damit zusammenkleben. Dabei die Seitenteile schräg nach hinten positionieren, damit die Lebkuchekrippe standfest bleibt.


 

mehr Lebkuchendekorationen