Goccus Beta Goccus Head

Warenkunde - Blattsalate


Vielseitig, frischer Genuss - eine Salatkunde

Frische, knackige Blattsalate haben in der warmen Jahreszeit Hochkonjunktur. Sehr vielseitig einsetzbar und mit verschiedenen Kräutern und Dressings kombiniert sind sie Beilage zu leichten Sommergerichten oder bei der deutschen liebsten Sommerbeschäftigung – dem Grillen. Mit etwas üppigeren Zugaben wie Gemüse, Käse oder gebratenem Fleisch können Salate an heißen Tagen aber auch schon mal eine ganze Hauptmahlzeit ersetzen.

Zu dieser Jahreszeit ist nicht nur der Appetit auf das frische Grün am Größten, sondern Sie können auch auf ein vielfältiges Angebot zurückgreifen. Damit Ihnen die Wahl beim nächsten Einkauf auf dem Markt leichter fällt, hier eine kleine Salatkunde, in der wir Ihnen die verschiedenen Salatsorten mit ihren charakteristischen Merkmalen und Verwendungsmöglichkeiten vorstellen.  

Wenn Sie auf die einzelnen Salatsorten klicken, erhalten Sie weitere Informationen und passende Rezepte.

Tipps für die Zubereitung verschiedener Salatsaucen auf Essig/Öl-Basis, mit Milchprodukten oder Mayonnaise gibt es im Onlinekurs Salatdressings...

 

Kopfsalate

Ob klassischer Kopfsalat oder Eisbergsalat - sie gehören zu den beliebtesten Salaten überhaupt. Charakteristisch ist, dass die Innenblätter (Salatherz) einen mehr oder weniger festen Kopf bilden, der - im Gegensatz zu den Pflücksalaten - "in einem Stück" geerntet wird.

 

Haltbarkeit

Geschmack

 Verwendung

Tipps 

Kopfsalat

  mild-neutral bis leicht würzig, saftig
  • roh
  • gedünstet
nicht mit Obst lagern

Eisbergsalat

mild bis leicht würzig, frisch knackig
  • roh 
  • als Garnitur,
  • in Sandwiches 
Der Strunk lässt sich leicht entfernen, in dem man ihn kräftig auf die Tischkante schlägt.

Bataviasalat 

  nussig würzig, leicht bitter
  • roh
  • als Garnitur
  • in Sandwiches
Verträgt kräftige Saucen. Kühl in feuchte Zeitung gewickelt lagern.

Romana / Römersalat

kräftig herzhaft, knackig
  • roh
  • gedünstet
  • in Sandwiches
Fällt nicht so schnell zusammen wie Kopfsalat.

 

Pflücksalate

Pflücksalate sind die idealen Salate für den Eigenanbau. Sie bilden keinen Kopf aus und die Blätter können fortlaufend in der gewünschten Menge geerntet werden. Je nach Sorte wachsen dann mehr oder weniger oft nach. Sie können sogar im Balkonkasten gezogen werden, so dass man immer frische Blätter zur Hand hat.

 

Haltbarkeit

Geschmack

 Verwendung

Tipps 

Rauke / Rucola

kräftig, herb-bitter, leicht scharf
  • roh
  • gedünstet
  • in Sandwiches
Probieren Sie einmal ein Pesto aus Rukola - nicht nur zu Fisch und Geflügel eine Alternative zum klassischen Pesto Genovese.

Feldsalat

leicht würzig, nussig
  • roh 
  • als Garnitur,
  • gedünstet 
Auch geeignet als Würzkraut für Saucen oder Pesto.

Eichblattsalat

  zart,
nussig
  • roh
  • als Garnitur
Sehr empfindlich. Nur in stehendem Wasser waschen. Die Blätter mundgerecht in Form zupfen - nicht schneiden.

Lollo Rossa / Bionda

herb-nussig, leicht bitter
  • roh
  • gedünstet
  • als Garnitur
  • in Sandwiches
Gründlich waschen, da wegen der Form oft versandet. Blätter nicht schneiden, sondern in Form zupfen.

Endivienfamilie

Die Salate der Endivienfamilie sind sehr vielfältig. Charakteristisch ist der herbe, leicht bittere Geschmack, der bei modernen Sorten allerdings zunehmend weggezüchtet wird, weil viele Verbraucher der Bitternote eher ablehnend gegenber stehen. Praktisch alle Salate dieser Gruppe lassen sich auch gut als Gemüse zubereiten.

 

Haltbarkeit

Geschmack

 Verwendung

Tipps 

Endivie

kräftig,
herb-bitter

  • roh
  • gedünstet
Oxidiert leicht, daher schnell nach dem Anschneiden verwenden. Kurze Zeit in lauwarmes Wasser gelegt, werden die Bitterstoffe abgemildert.

Friséesalat

nussig,
leicht bitter
  • roh 
  • gedünstet
  • als Garnitur,
  • in Sandwiches 
Zitronensaft statt Essig als Säuerungsmittel verwendet hebt den Eigengeschmack hervor.

Chicorée

  herb-bitter,
knackig
  • roh
  • als Garnitur
  • gedünstet
  • gefüllt
Dunkel, kühl lagern, damit die Bildung von Bitterstoffen gemildert wird. In Milch oder mit etwas Zitronensaft gedünstet, wird Chicorée milder.

Radicchio

kräftig,
herb-bitter,
knackig
  • roh
  • gedünstet
  • geschmort
  • gegrillt
  • gefüllt
Wenn Radiccio gegart wird, darauf achten, ihn nur kurz zu erhitzen, da er ansonsten seine leuchtende Farbe verliert.

Mach mich an - Salatsaucen, Dressings und mehr.

Der Onlinekurs über die richtige Sauce zum Salat...