Goccus Beta Goccus Head

Pflaume / Zwetschge

Eng: plum Franz: prune

Oberkategorie   Obst
Unterkategorie   Steinobst

Herkunft  
Nordhalbkugel
Pflaume / Zwetschge

Beschreibung

Zwetschgen und Pflaumen sind eigentlich zwei Unterschiedliche Arten, die beide zur Familie der Rosengewächse gehören. Während für Pflaumen (Rund- und Eierpflaumen) eine charakteristische Naht haben und sich das Fruchtfleisch nicht gut vom Stein löst, sind Zwetschgen spitz zulaufend, haben keine Naht und der Stein löst sich leicht vom Fleisch. Inzwischen gibt es aber zahlreiche Kreuzungen zwischen beiden Arten, so dass oft eine eindeutige Zuordnung gar nicht mehr möglich ist. Da sich die einzelnen Sorten stark in ihrem Geschmack und Verhalten auch in der Verarbeitung unterscheiden, hier eine kleine Kaufhilfe:

- zum Frischverzehr als Portionsfrucht eignen sich frühe Zwetschgensorten und Pflaumen
- zum Kochen und Backen sind eher die späten Zwetschgensorten geeignet
Eine Ausnahme ist die berühmte Bühler Frühzwetschge, die hervorragend für beides geeignet ist.
- zum Trocknen eignen sich nur einige wenige Pflaumensorten, für die heimische Küche ist es günstiger, auf die zum Teil sehr guten fertig getrockneten Pflaumen zurück zu greifen und bei reicher Pflaumenernte eher auf andere Varienten des Haltbarmachens zurück zu greifen.

Nutzung

Pflaumen passen hervorragend sowohl zu süßen als auch zu herzhaften Speisen. Auch wenn zur Saison für viele der schlichte Pflaumenkuchen mit Hefe und einem ordentlichen Klecks Sahne zum Gipfel der Genüsse gehört, so bieten sich zahlreiche Zubereitungsarten an, die das fruchtig-herbe Aroma gut zur Geltung bringen. Dabei bieten sich als Ausgangsbasis sowohl frische Früchte, als auch getrocknete Pflaumen, eingekochtes Pflaumenkompott, Konfitüre oder höherprozentig als Pflaumenwein oder -brand.