Goccus Beta Goccus Head

Granatapfel

Franz: grenade Eng: pomegranate

Oberkategorie   Obst
Unterkategorie   Exoten

Herkunft  
Ursprünglich Persien, heute in allen warmen Regionen angebaut
Granatapfel

Beschreibung

Der Granatapfel hat eine rundliche, bis zu 12cm Durchmesser große Form mit charakteristischen Kelchzipfeln. Die harte, bis zu 1/2cm dicke Schale ist tiefrot bis gelb-orange. Im Inneren befinden sich zahlreiche Kerne, die von einem gallertartigen, saftigen Mantel umhüllt sind und in weiße, lederartige Trennwände eingebettet sind. Der ausgepresste Saft ist tiefrot, oxidiert aber leicht und hinterlässt braune Flecken, die sich kaum entfernen lassen. Zur Saftgewinnung werden aufgeschnittene Granatäpfel in der Zitruspresse ausgepresst oder die Kerne samt Mantel durch den Fleischwolf gedreht. Um die Kerne ohne die bitteren Scheidewände zu erreichen, öffnet man die Frucht am besten mit dem Messer und bricht sie anschließend in einer Schüssel Wasser mit den Fingern auf. So kann man die Samen aus der Frucht lösen. Die weißen Trennhäute schwimmen nach oben und können abgeschöpft werden. Die Kerne sinken zu Boden und bleiben nach dem Abgießen übrig.

Nutzung

Frisch finden Granatapfelkerne in Desserts und pikanten Gerichten Verwendung. Der Saft eignet sich für die Zubereitung in Desserts aber auch als säuerliche Würze (ähnlich dem Tamarindensaft). Das für Cocktails häufig verwendete Grenadinesirup, ist Sirup aus Granatapfel.