Goccus Beta Goccus Head

Rauke

Rucola, Ruccula, Persischer Senf, Runke, Salatrauke, Senfkohl; Eng: salad rocket; Franz: roquette

Oberkategorie   Blattsalat
Unterkategorie    

Herkunft  
Südeuropa
Rauke

Beschreibung

Die Rauke wurde bereits in der Antike von den den Römern als Gemüse- und Heilpflanze genutzt. Die einjährige Kohlart war bei uns lange Zeit eher unbeliebt, bis sie ihren Siegeszug unter ihrer italienischen Bezeichnung Rucola antrat.

Die krautige Pflanze kann bis zu 1 m hoch werden. Während die jungen Blätter fast geschmacklos sind, haben reife Blätter einen charakterristischen, bitter-würzigen Geschmack, der bei zu alten Blättern scharf bitter werden kann. Ursache für den Geschmack ist ein hoher Gehalt an Senfölen und Bitterstoffen. Darüber hinaus enthält Rucola vor allem Vitamine der B-Gruppe.

Rauke wird am Besten in ein feuchtes Tuch geschlagen im Gemüsefach aufbewahrt und hält sich dort etwa 3 Tage.

Nutzung

Neben der Verwendung als Salat – pur oder gemischt mit anderen Blattsalaten – kann Rukola auch kurz in Olivenöl angedünstet als Gemüse serviert werden. Fein geschnitten eignet sie sich ebenso als würzendes Kraut in Saucen und Dressings. Ein Pesto aus Rucola ist eine herbe Alternative zur bekannten Kräutersauce aus Basilikum und Petersilie.