Goccus Beta Goccus Head

Weißkohlrouladen mit Zitronensauce

Lachanodolmades - λαχανοντολμάδες

Kochen - Gemüse

Zutaten für Portionen

Rouladen
400 gKalbfleisch
gewolft, alternativ auch Schweinehack, dann 450 g und nur 50 g Speck
100 gLangkornreis, geschält
100 mlOlivenöl
100 gSchweinespeck (durchwachsen)
2 Zwiebel(n) (fein gewürfelt)
1 Weißkohl
mit lockeren Außenblättern
0,5 BundPetersilie, glatt (frisch) (gehackt)

Außerdem
 Salz
 Pfeffer

Sauce
4 Ei(er)
3 Zitrone(n) (unbehandelt)
vollreife, sonst ggf. noch etwas Zucker
2 TLMaisstärke
1 EL geh.Butter
kalt


Kurzbeschreibung

Weißkohlrouladen mit einer Kalbfleisch-Reisfüllung in

Kein Bild vorhanden

Geniesserwelt

hausgemacht
weltoffen


Arbeits-/Garzeit

1 Std 30 Min

Aufwand

normal

Zubereitungsart

Schmoren

Land

Griechenland

Farbe

(gold-)gelb
grün

Zubereitung

Den Reis in leicht gesalzenem Wasser garen. Vom Weißkohl den Strunk herausschlagen (oder schneiden). Einige Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Herausnehmen und die Blätter vorsichtig lösen. Dicke Rippen flach schneiden und die Blätter ausbreiten.

Den Speck fein würfeln. Mit dem Hackfleisch, den Zwiebeln und der Petersilie mischen und abschmecken. Den abgekühlten Reis ebenfalls untermischen. Jeweils etwas Füllung auf die Blätter setzen und diese zu Päkchen zusammenrollen.

In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen. Die Rouladen darin kurz anbraten. So viel heißes Wasser angießen, dass die Rouladen etwa 1/3 in Flüssigkeit liegen. Leicht salzen und zugedeckt bei kleiner Hitze knapp 1 Stunde schmoren lassen.

Die Rouladen herausheben. Falls erforderlich, die Brühe durch ein Sieb gießen. Wenig Brühe abnehmen und mit der Stärke glatt rühren. Von einer Zitrone die Schale abreiben. Zitronenschale und den Saft der ausgepressten Früchte in die Brühe geben und etwas einköcheln lassen. Die angerührte Stärke zufügen und die Sauce damit eindicken. Zum Schluss die kalte Butter unterschlagen, damit die Sauce sämig wird. Zu den Rouladen servieren.

Die Rouladen können gut eingefroren werden, die Sauce dann aber frisch zubereiten.

Wichtig sind vollreife, aromatische Zitronen, da die Sauce sonst zu sauer wird. Ggf. kann teilweise durch etwas Weißwein ersetzt werden und / oder wenig Zucker zum Ausgleich zugefügt werden. Allerdings verändert das auch das typische Aroma der Zitronensauce.

Geschmack

fruchtig
aromatisch
intensiv
säuerlich

Ernährungsform

normal


Stichwörter/Tags

Hauptgericht

Nährwertangaben

       pro Portion
Kalorien   872,47
Fett   60,58
Kohlehydrate   38,30
Eiweiß   43,11
Cholesterin   338,10
Ballaststoffe   10,25
Calcium   218,75
Eisen   5,39
Vitamin-C   168,84