Goccus Beta Goccus Head

Aprikose

Marille

Oberkategorie   Obst
Unterkategorie   Steinobst

Herkunft  
Ursprünglich aus China, heute überwiegend aus dem Mittelmeerraum
Aprikose

Beschreibung

Diese orangenen bis rötlichen Früchte, die je nach Sorte unterschiedlich groß sein können, entfalten nur reif ihr volles Aroma. Zwar reifen sie nach, dennoch sollte darauf geachtet werden, möglichst reife Exemplare zu kaufen, da Aprikosen oft sehr früh geerntet werden und dann nicht mehr ihr volles Aroma entfalten. Aprikosen sind mit ihrem charakteristischen, voll-süßem Aroma für viele die Sommerfrucht schlecht hin. Darüber hinaus ist ihnen lange eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt worden.

Nutzung

Aprikosen sind vollreif vorzüglich zum Rohverzehr geeignet. Darüber hinaus können sie auf ganz unterschiedliche Arten zubereitet werden:
Die flüssigen Varianten reichen vom Aprikosennektar in Coctails und Bowlen, über Aprikosenlikör, bis hin zu Spirituosen.

Eingekocht ergeben sie besonders aromatische Kompotts und Konfitüren, die zu den beliebtesten überhaupt zählen. Ihre volle Vielfalt entfalten sie aber in der Küche, wo sie aromatischer Begleiter zu süßen wie herzhaften Speisen sind; gleich ob Vorspeise, Hauptgericht, Dessert oder in der Backstube.

Aprikosen werden beim Kochen sauer. Bei Süßspeisen muss dies ggf. durch entsprechende Zuckerzugabe ausgeglichen werden. Bei herzhaften Speisen kann es ein durchaus willkommener Effekt sein.

Ebenfalls finden Aprikosen Verwendung in getrockneter Form. Hier gehören sie zu den beliebtesten Vertretern des Trockenobstes. Last not least ist ein weiteres Aprikosenprodukt zu erwähnen: das Persipan, das aus den Aprikosensteinen gewonnen und als Marzipanersatz verwendet wird.