Goccus Beta Goccus Head

Safran-Minz-Biryani

Indisches Reisgericht

Kochen - Reisgerichte - herzhaft

Zutaten für Portionen

Fleischfüllung
1500 gHühnerbrustfilet(s)
300 gJoghurt (vollfett)
100 gButterschmalz
4 Knoblauchzehe(n) (fein gewürfelt)
3 Zwiebel(n)
2 ELIngwer (frisch) (gehackt)
1,5 TLSalz
1 TLKreuzkümmel
bevorzugt Schwarzen Kreuzkümmel
1 TLMuskatblüte
1 TLKoriandersamen
1 TLPfeffer, schwarz
0,5 TLNelken
0,5 TLChilipulver

Gekochter Reis
1500 mlFleischbrühe
oder Gemüsebrühe
1400 gBasmatireis
20 gIngwer (frisch)
10 Kardamomkapseln
5 Zimtblätter
Indische Lorbeerblätter, ersatzweise mehr Zimt
1 Zimtstange
1 TLPfeffer, schwarz

Biryani
100 gRosinen
50 gMandeln (gehobelt)
50 gCashewkerne
5 Zweig(e)Pfefferminze (frisch)
4 ELMilch (vollfett)
4 ELButterschmalz
3 Zwiebel(n)
2 ELRosenwasser
oder Kewrawasser
1 TLSafranfäden


Kurzbeschreibung

Ein indisches Festtagsgericht aus der Küche der indischen Kaiser – raffiniert und verspielt wie das Taj Mahal (शाह जाहानी बिरयानी, auch Biriyani)


6,1
Geschmack Aussehen
Spaß Kreativität
Lustfaktor

Geniesserwelt

exquisit
weltoffen


Arbeits-/Garzeit

5 Std

Aufwand

hoch

Zubereitungsart

Auflauf

Saison

ganzjährig

Land

Asien

Region

Indien, Nepal, Pakistan

Farbe

(gold-)gelb
orange

Zubereitung

Fleischfülle:

Die trockenen Gewürze miteinander zu einem feinen Pulver vermahlen

Die Zwiebelringe in dem Butterschmalz auf niedriger Hitze goldgelb braten (15 min), dann Zwiebel und Ingwer zufügen und einige Minuten weiterbraten, bis sie nicht mehr roh riechen. Das Gewürzpulver unter die Masse mischen.

Die Hitze erhöhen, das Fleisch hinzufügen und einige Minuten unter Rühren braten, bis sich die Oberfläche bräunt. Mit dem Joghurt aufgießen, salzen und ca. 90 Minuten auf sanfter Flamme kochen lassen, bis die Sauce andickt.


Gekochter Reis:

Basmatireis in kaltem Wasser mindestens eine halbe Stunde einweichen.

In einem Kochtopf das Öl erhitzen, die Zimtstange und die Kardamomkapseln darin braten lassen, bis sich die Zimtstange leicht entrollt und die Kardamomkapseln bräunen. Die indischen Lorbeerblätter hinzufügen und weiterbraten, bis sich ein angenehmer Geruch entfaltet. Mit dem Wasser bzw. der Brühe aufgrießen. Ingwer und Pfefferkörner zufügen und im geschlossenen Topf eine Stunde ganz leicht köcheln lassen.

Den Reis abtropfen lassen und in die kochende Gewürzbrühe eintragen. Auf kleiner Flamme ohne Rühren zugedeckt kochen lassen, bis die ganze Flüssigkeit absorbiert ist; falls die Reiskörner nicht gar sind, etwas kochendes Wasser nachgießen. Zehn Minuten ruhen lassen, danach mit einer Gabel auflockern und bei geschlossenem Deckel abkühlen lassen.

Biryani:

Backofen auf 150 Grad vorheizen.

Den Safran zerdrücken und in 1 EL lauwarmer Milch einweichen. Die restliche Milch mit der Minze in der Küchenmaschine zu einem Püree verarbeiten.

3 EL Butterschmalz erhitzen und die Zwiebelringe darin in 15 min goldbraun braten, danach die Zwiebelringe herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Im selben Fett nacheinander die Cashewnüsse und die Mandeln anbräunen, ebenfalls auf Küchenpapier abtropfen lassen, und zuletzt das Fett verwerfen. Die Rosinen mit dem restlichen Butterschmalz braten, bis sie sich sich aufblähen.

In eine große Kasserolle oder einen Glastopf mit dichtschließendem Deckel 1/3 des Reises einfüllen, mit der Hälfte des Fleisches bedecken und eine neue Schicht Reis auftragen. Die Minzpaste auf den Reis verteilen und zuerst das restliche Fleisch, dann den verbleibenden Reis darauf schichten. Mit dem Safranwasser beträufeln und die gerösteten Nüsse, Rosinen und Zwiebeln darauf laden. Zuletzt mit dem Blütenwasser besprenkeln.

Die Kasserolle verschließen und im vorgeheizten Backofen eine halbe Stunde fertiggaren lassen.

Geschmack

würzig
trocken
nussig
aromatisch
exotisch

Ernährungsform

normal


Stichwörter/Tags

Party
Festlich
Hauptgericht

Nährwertangaben

       pro Portion
Kalorien   962,21
Fett   25,64
Kohlehydrate   123,64
Eiweiß   57,26
Cholesterin   181,02
Ballaststoffe   4,72
Calcium   111,73
Eisen   3,32
Vitamin-C   4,65