Goccus Beta Goccus Head

Koloniales Berlin

Ein afrikanisches Schnuppermenü
vegetarisch

 

afrikanisches menü

Goccus-der Genießertempel feat.  

Auf kolonialen Spuren in Berlin landet man auch im Botanischen Garten. Dort befand sich um die vorletzte Jahrhundertwende unter anderem die Botanische Zentralstelle für die deutschen Kolonien, einer Abteilung, die sich einerseits der Erforschung afrikanischer Pflanzen widmete, andererseits dafür sorgte, dass vom ehemaligen Deutsch-Ostafrika, dem heutigen Tansania aus europäische Gemüsepflanzen in Ostafrika verbreitet wurde. Die weiteren deutschen Kolonien in Afrika waren in Namibia und Kamerun, die hier beispielhaft für ein Schnuppermenü der afrikanischen Küche stehen sollen.

Kulinarisch zeichnen sich die Küchen dieser drei Regionen durch ein Merkmal aus, das letztlich alle afrikanischen Küchen betrifft: Sehr Aufnahme freudige Fusionsküche, nicht nur was die Zutaten, sondern auch Zubereitungen und Gerichte, ja Elemente der Esskultur betrifft. Das Dessert als Speisefolge ist in Afrika ursprünglich unbekannt, wurde aber weit gehend von den Europäern übernommen. Ebenso die Vorliebe für Gebäcke und Kuchen. Ein Beispiel für ein typisches Fusionsgericht der Potje, ein Eintopf, der mit regionale Zutaten zubereitet wird.

 

 

Ein afrikanisches  Schnuppermenü

 

Ein kulinarischer Reise in
die afrikanische Küche mit Gerichten aus der Ost-, West- und Südafrikanischen Küche

 

Kokosnuss-Bohnensuppe
aus Tansania

Die sättigende Suppe mit Kokosmilch, Bohnen und Reis wird auf der für die ostafrikanische Küche typischen Basis aus Chili, Tomate und Zwiebel gekocht.

 

Vegetarische Gemüseeintopf mit Süßkartoffeln und Erdnüssen

Eintopfgerichte sind in Afrika traditionell weit verbreitet, sparen sie doch Brennmaterial. Die Erdnüsse in diesem Westafrikanischen Eintopf sind sehr charakteristisches Elemnt

 

Chakkalaka

Dieses Relish ist typisch für die Küche des südlichen Afrikas. Kräftig würzig mit deutlicher Schärfe isst man es zu Brot oder traditionell auch Maisbrei, dem Miliepap.

 

Vegetarisches Capie Malay Curry

oder Löffellamm vom Cap ohne Lamm

Diese intensiv aromatische Soße auf Basis von getrockneten Aprikosen und Zwiebeln ist eigentlich ein für die Kap Malayen, eine ursprünglich aus Malaysia stammende südafrikanische Bevölkerungsgruppe, typisches Stück Fusionsküche: Ein lange geschmortes Stück Lamm. Doch das Aroma geht auch vegetarisch - zu Kochbananen, Gemüse und Reis.

 

Gelber Reis

Reis mit Zimt und Rosinen - das klingt für unseren Gaumen nach Dessert, ist aber mit Kurkuma zur namengebend gelben Farbe gebracht mit der salzig-süßen Geschmackskombination eine typische Beilage des südlichen Afrika.

 

Fruit of Africa Pie

Afrikanische Früchte verbinden sich mit europäischer Gebäcktradition zu einem fruchtig-exotischen Dessert

 

Melktert

Aromatischer Milchpudding auf zartknusprigem Mürbeteigboden

 

Weitere Rezepte aus dem Salon Grenzbereich...