Goccus Beta Goccus Head

Lebkuchenkirche mit Glasfenstern

Eine besonders stimmungsvolle Dekoration in der Adventszeit ist ein "Lebkuchenhaus" der besonderen Art: eine Kirche aus Lebkuchenteig mit Glasfenstern, die von Innen beleuchtet werden kann. Diesen Blickfang für Ihr Wohnzimmer oder die Fensterbank können Sie mit unserer Schrit-für-Schritt-Anleitung ganz leicht selber herstellen.

Selbstverständlich für ein echtes Lebkuchenhaus: alles ist essbar - auch die Fenster, die aus geschmolzenen Bonbons bestehen.

Benötigt werden:

Beim Kauf der Bonbons darauf achten, dass diese kräftige Farben haben. Orange und Rot wirken nach dem Backen fast gleich. Einen kräftigen Rot-Ton erhält man nur durch "schwarze", dunkel-violette Bonbons (meist Johannisbeere)!

Zum Zusammensetzen und für die Verzierung benötigen Sie zusätzlich:

  • 250 g Puderzucker
  • 1 Eiweiß
  • ggf. etwas Zitronensaft
  • kleine Butterkekse oder Schokoladentäfelchen

Schritt 1:

Den Teig nach Rezept zubereiten und 12-24 h ruhen lassen. Ca. 0,8 cm dick ausrollen. Aus nebenstehenden Zeichnungen Schablonen fertigen und aus dem Teig ausschneiden:

Schemazeichnung als PDF
  • Turmdach 4 Mal
  • Turm kleines Seitenteil 1 Mal
  • Turm langes Seitenteil 1 Mal
  • Hauptschiff Seitenteil 2 Mal
  • Dach Hauptschiff 2 Mal
 Schemazeicnung als PDF

Schritt 2:

Fensterausschnitte ausschneiden. Für die runden Fenster können auch Rosettenausstecher verwendet werden. Bonbons nach Farben sortieren und ggf. grob zerkleinern. Die Ausschnitte damit füllen. Dabei folgende Punkte beachten:

  • je größer die Brocken, desto klarer und intensiver die Farben
  • nicht zu kleinteilige Flächen, da die Farben ineinander laufen
  • bis zum Rand füllen
  • sauber arbeiten: evt. daneben gefallene Krümel entfernen
 

Schritt 3:

Bei 220 Grad ca. 15 Minuten backen. Nach dem Backen auf dem Backpapier auskühlen lassen. Die Teile vorsichtig abnehmen und umgedreht noch etwas ausschwitzen lassen.

Aus Eiweiß und Puderzucker einen sehr festen Guss rühren, dabei ggf. tropfenweise etwas Zitronensaft zufügen. Je fester der Guss ist, desto schneller trocknet er. Dadurch hält er beim Zusammensetzen besser, allerdings muss auch zügig gearbeitet werden!

Tipp:

Aus den Teigresten können sie noch Bäume als Dekoration ausschneiden. Schneiden Sie zusätzlich noch kleine Kreise oder Ovale mit ca. 2 cm Durchmesser aus. Sie können so die Bäume auf "Füße" setzen, damit sie nicht umfallen.

Schritt 4:

Zunächst die Seitenteile zusammensetzen. Es ist leichter, wenn man dies zu zweit macht. Ansonsten ggf. eine Stütze in den Innenraum stellen. Ca. 30 Minuten trocknen lassen. In der Zwischenzeit den restlichen Guss mit Klarsichtfolie abdecken!

Schritt 5:

Das Turmdach und das Dach des Hauptschiffs aufsetzen und ebenfalls trocknen lassen. Das Dach können sie nun noch mit Schindeln in Form von kleinen Butterkeksen oder Schokoladentäfelchen verzieren. Aus den Puderzuckerresten noch eine Tür aufmalen und nach Belieben Eiszapfen vom Dach tropfen lassen.

Die Kirche lässt sich nun von Innen beleuchten: Entweder elektrisch (Lichterkette) oder mit einem Teelicht.

Achtung: Wenn Sie ein Teelicht verwenden, müssen Sie beim Dach des Hauptschiffs einen ca. 2 cm großen Spalt lassen, da sonst Brandgefahr besteht!

Tipp:

Für die Verzierungen empfiehlt es sich, den Guss mit einigen Tropfen Zitronensaft etwas dünner zu machen.

Mehr Lebkuchendekorationen...